Zuwachs in der Moto3 Standard / Moto3 GP

hanus 300Klettwitz, 12.01.2015

Während Kevin Hanus seine Rückkehr in die deutsche Moto3 Standard / Moto3 GP Klasse plant, sind zwei tschechische Teams noch auf Fahrersuche.

Mit Beginn des neuen Jahres darf sich die Moto3 Standard / Moto3 GP Klasse über weiteren Zuwachs freuen: Kevin Hanus, der bereits 14 Wildcard-Einsätze in der 125ccm- und Moto3-Weltmeisterschaft absolviert hat, entschied sich 2015 in die SUPERBIKE*IDM zurückzukehren. „Die SUPERBIKE*IDM ist die Rennserie, die für mich am interessantesten klingt. Die Konkurrenz wäre in der spanischen CEV, also der Junior-WM zwar am besten, aber da die von der FIM das Prädikat der Weltmeisterschaft bekommen hat, muss man dort auch Material aus der WM verwenden und damit explodieren die Kosten“, erklärt er.

Der 21-Jährige begründete seine Wahl weiter: „Wenn man nicht genügend Geld hat, dann kommt man maximal 1,5 Sekunden an die Spitze heran und weiter geht es nicht. Auch für meine Sponsoren ist die SUPERBIKE*IDM wesentlich attraktiver.“ Aktuell steht der Nürnberger noch mit Sponsoren in Verhandlung. „Da wir im Moment noch Gespräche führen und noch kein festes Paket geschnürt haben, konnte ich mich noch nicht einschreiben. Ich denke aber, dass wir auf einem guten Weg dahin sind.“

Hanus, der beim Grand Prix von Frankreich 2012 seinen ersten Punkt in der WM holen konnte, weiß über die Bedeutung einer funktionierenden Moto3-Klasse in Deutschland: „Die Moto3 ist eine Grand-Prix-Klasse. Die meisten jungen Leute identifizieren sich mit der MotoGP und wünschen sich, eines Tages dort zu fahren. Dass es in Deutschland wieder eine Moto3-Klasse gibt, ist wichtig, denn so kann man sich mit der WM vergleichen.“

„Sicherlich ist es momentan noch schwierig, aber ich bin guter Dinge, dass ADAC, DMSB und alle anderen Partner gute Arbeit leisten und ich habe vollstes Vertrauen, dass alles gut funktionieren wird. Es ist enorm wichtig, den Rennsport für junge Menschen wieder attraktiver und interessanter zu machen“, sagte er.

Während einige Fahrer noch nach Sponsoren Ausschau halten, suchen verschiedene Teams hingegen nach Fahrern. Das Moto3-FGR Team aus der Tschechischen Republik feierte 2012 mit Jasper Iwema den siebten Platz beim Frankreich Grand Prix. Nun soll die Honda NSF250 in der deutschen Moto3 Standard / Moto3 GP Klasse zum Einsatz kommen. Unter www.motofgr.com gibt es dazu weitere Informationen. Auch das tschechische Ariane Moto3 Team hat den idealen Piloten noch nicht gefunden, will aber in Deutschland an den Start gehen.

© ADAC Motorsport

Zur Moto3 Online-Anmeldung

Related posts