Yamaha Motor Deutschland: Wir stehen zur SUPERBIKE*IDM

Yamaha Motor Deutschland Country Manager Jörg Breitenfeld (re.) mit Superbike-Pilot Max Neukirchner

10 Fragen an den Chef von Yamaha Motor Deutschland

Seit Oktober 2013 hat Jörg Breitenfeld als Country Manager das Ruder bei Yamaha Motor Deutschland fest im Griff und es gibt kaum eine Veranstaltung der SUPERBIKE*IDM, bei welcher der Yamaha-Chef nicht selbst unterwegs und für seine Fahrer und Teams als Ansprechpartner präsent ist. Im Vorjahr setzte Yamaha Motor Deutschland im Team Yamaha MGM auf Erfahrung in der Superbike-Kategorie und schickte den ehemaligen WM-Piloten Max Neukirchner und den australischen Routinier Damian Cudlin ins Rennen. Neben Erfolgen in der Superbike-Klasse glänzte Yamaha auch in der Superstock 1000 Kategorie, wo der Gesamtsieg an den Franzosen Mathieu Gines ging. Damit hatte das neue Modell der Yamaha YZF-R1M im Jahr 2015 die Feuerprobe mit Bravour bestanden. Auch in der Supersport 600-Klasse, in Zukunft Superstock 600, ging der Meistertitel 2015 mit Jan Bühn an einen Yamaha-Piloten.

Die Yamaha-Abteilung im Team Yamaha MGM ist für die anstehende Saison bestens gerüstet. Unter der Leitung von Teamchef Michael Galinski wird erneut Max Neukirchner auf Titeljagd in der Superbike-Kategorie gehen. An seiner Seite der ehemalige SUPERBIKE*IDM-Meister und mit WM-Erfahrung ausgestattete Florian Alt. Dem Nachwuchs eine Chance lautet das Yamaha-Motto in der Superstock-Kategorie. Lukas Trautmann zählt in der Superstock 1000-Klasse zu den Titelfavoriten.

Bevor es für die Mannschaft Anfang März zu den ersten Testfahrten nach Spanien geht, stellt sich Chef Jörg Breitenfeld noch der SUPERBIKE*IDM-Schnellfrage-Runde.

1. Yamaha R1M?
Die R1M ist ein perfekt konstruiertes Motorrad ohne Schwächen. Dass ein komplett neues Motorrad von Start weg ohne technische Probleme funktioniert, ist sehr bemerkenswert.

2. Michael Galinski?
Michael ist ein Teamchef, der sich immer voll reinkniet und bei der Sache ist. Er versteht es, alles immer zielorientiert zu organisieren und trotzdem flexibel zu bleiben.

3. Rennstrecke?
Ein besonderer Ort der keine Fehler verzeiht.

4. SUPERBIKE*IDM?
Unsere Rennserie, zu der wir stehen und in der wir uns messen wollen. Schade, dass der Aufmerksamkeitsgrad in den letzen Jahren leider nicht gewachsen ist. Die Serie und das Engagement aller Teilnehmer hätten es verdient.

5. Max Neukirchner?
Max ist ein toller Fahrer und ein extrem angenehmer Mensch. Diese Kombination hat man nicht oft. Hoffentlich bleibt er Yamaha noch lange verbunden.

6. Konkurrenz?
Konkurrenz ist wichtig, sie treibt einen ständig zu besonderen Leistungen an. Wichtig ist aber, dass immer Waffengleichheit besteht, nur dann kann man sich wirklich messen.

7. Klasse Superstock 1000?
Die Superstock 1000 Klasse ist eigentlich die Benchmark für seriennahe Motorräder. Hier muss man bestehen, sonst hat man in der Serienproduktion einen Fehler gemacht. Superbike ist die Kür, Superstock ist die Pflicht.

8. Lukas Trautmann?
Lukas ist ein Riesentalent. Wir fördern ihn gezielt und hoffen, dass unser Engagement Erfolg hat.

9. Florian Alt?
Florian passt in unser Team. Obwohl er in der Moto2 WM keine großen Erfolge feiern konnte, hat er dort soviel Erfahrungen gesammelt, dass er in unserer nationalen Serie erfolgreich sein kann und eine ideale Ergänzung zu Max ist.

10. Drei Wünsche?
Das Leben, der Wettbewerb und die Arbeit sind leider kein Wunschkonzert. Ziele erreicht man durch Arbeit und etwas Glück, wenn nötig.

Related posts