Trautmanns Fragestunde hat sich gelohnt

Lukas Trautmann hat Asyl gefunden. Normalerweise schläft er oft im Lkw seines Freudenberg Racing Teams, dieses Wochenende findet „Trauti“ aber bei seinem Idol Unterschlupf: Josh Brookes hat den 19-Jährigen Salzburger eingeladen, mit in seinem Wohnmobil zu übernachten. Ein Angebot, das Trautmann gerne angenommen hat. Die zwei hatten sich am Donnerstag dann auch gleich verabredet, gemeinsam den Track zu erkunden. Trautmann nutzte die Gelegenheit und fragte Brookes Löcher in den Bauch. Das hat sich gelohnt. Am Ende der Trainings-Sessions steht er ganz oben auf der Liste. In 1:38.745 Minuten beendete er seine beste Runde.
Zweitschnellster war Danny de Boer mit einer Zeit von 1:38.981 Minuten. Der Niederländer hat sich für sein Heimrennen auf dem TT Circuit Assen mächtig was vorgenommen und scheint seine Ziele nun auch in die Realität umzusetzen. Sein niederländisches Team SWPN dürfte hochmotiviert sein, gemeinsam mit dem niederländischen Fahrer auf dem niederländischen Kurs Vollgas zu geben.
Der Dritte im Bunde der Besten war Mathieu Gines (Langenscheidt Racing by Fast Bike Service). Nachdem der Franzose in Schleiz zuletzt Probleme hatte, kommt er nun stark zurück, um seine Spitzenposition im Gesamtranking zu verteidigen und den Meistertitel auf den letzten Metern der SUPERBIKE*IDM zu sichern.

Related posts