Titelverteidiger Erwan Nigon mit Trainings-Bestzeit

news 2013-06-15-Nigon

Im ersten Qualifying der Superbike-Klasse hatte noch Markus Reiterberger die schnellste Rundenzeit vorgelegt. Der Rookie aus Bayern lieferte sich mit seinem französischen Teamkollegen Erwan Nigon auf der BMW S 1000 RR ein Kopf-an-Kopf-Duell. Im zweiten Training wurden die Karten neu gemischt. Nigon verbesserte sich um sieben Zehntel und holte Pole Position. Er war der einzige Fahrer überhaupt, der unter 1:26 min blieb.

Die Zeit von Markus Reiterberger wurde auch von Matej Smrz (Yamaha) getoppt. Der Tscheche erkämpfte sich auf der R1 den zweiten Startplatz, bevor auf der dritten Position BMW-Pilot Damian Cudlin (RAC Racing) folgte. Der Australier gewann die ersten drei Saisonrennen in der Superbike-Klasse 2013 und ist der Führende in der Gesamtwertung. Aber auch für Reiterberger nahm das Training einen positiven Ausgang. Er fiel in der Zeitenliste zwar auf den vierten Platz zurück, ergatterte damit aber immer noch den letzten Platz in der ersten Startreihe und hat einen hervorragenden Ausgangspunkt für die beiden Rennen.

Einen weiteren Schritt nach vorn machte das BMW Wilbers-Team. Aushängeschild Stefan Nebel qualifizierte sich in Oschersleben für den fünften Startplatz und eröffnet damit die zweite Reihe. Das Team hatte wie auch Yamaha Deutschland vor einer Woche auf der Strecke trainiert. Im Gegensatz zu den BMW-Fahrern der S 1000 RR in der ersten Reihe steckt hinter Nebels Motorradverkleidung die brandneue HP4. Als Sechster trug sich mit Roland Resch der erste Suzuki-Fahrer in die Zeitenliste ein. Die Hondas von Freddy Foray und Michael Ranseder (HRP Holzhauer Racing Promotion) landeten auf den Startplätzen neun und zehn.

Related posts