Supersport 600: Lauslehto und Bühn wechseln sich an der Spitze ab

Christian Stange (HPC-Power Suzuki Racing) hatte sich für das zweite Rennen am Sonntag viel vorgenommen. Schon im ersten Durchgang am Samstag fuhr der 16-Jährige auf den zweiten Rang, kam in den letzten Runden aber immer näher an den späteren Sieger Jan Bühn (Team Räth-Romero-Yamaha) heran. Im zweiten Rennen kam Stange, der von der Pole-Position startete, als Führender aus der ersten Runde zurück, hinter ihm Tatu Lauslehto und Jan Bühn. Der Circuit Zolder ist durch die vielen Schikanen eine wahre Bremserstrecke – ein Vorteil für Tatu Lauslehto (Team Suzuki Stoneline-Mayer), der durch seinen späten Bremspunkt stetig Boden gutmachte und in der fünften Runde an Stange vorbeizog.

Auf das Trio an der Spitze folgte das Kawasaki-Duo Jasha Huber und Christian von Gunten (beide Kawasaki Schnock Team Motorex). Lauslehto konnte seinen Sieg sicher nach Hause fahren. Stange war mit dem zweiten Platz nicht ganz zufrieden. „Ich konnte mich nicht so richtig auf die Strecke einschießen“, sagte er. „Außerdem habe ich am Anfang zu viel Gas gegeben, sodass der Hinterreifen am Ende ziemlich fertig war.“ Bei Konkurrent Jan Bühn erkundigte sich Stange dann noch schnell, ob es gut ausgesehen habe. „Es muss gut aussehen, dann ist es meistens auch schnell“, sagte Stange.

Jan Bühn hatte mit Fahrwerksproblemen zu kämpfen und war einigermaßen froh, den dritten Platz sicher heimgebracht zu haben.
In der Klasse SuperNaked konnte sich Kjel Karthin (Team KARTHIN MSB Suzuki) erneut gegen Udo Reichmann durchsetzen und seine Meisterschaftsführung weiter ausbauen.
Der Gesamtstand Supersport 600: Lauslehto (86 Punkte), Bühn (66 Punkte), Stange (65 Punkte)
Der Gesamtstand SuperNaked: Karthin (95 Punkte), Reichmann (56 Punkte), Behrje (33 Punkte)

Related posts