SUPERBIKE*IDM: Mehr als 130 Fahrer aus 13 Nationen beim Saisonauftakt in der Lausitz

13 LAU TR SBK Nigon6147-3

Seit Montag dröhnen auf dem Lausitzring wieder die Motoren! Die besten Teams der SUPERBIKE*IDM-Serie nutzen dort derzeit die Chance zur Generalprobe, bevor am Freitag die Motorradrennsport-Saison offiziell beginnt. Rund 130 Fahrer aus 13
Nationen gehen beim Auftaktrennen vom 19. bis 21. April auf dem Lausitzring an den Start. Zehn Rennen in sechs Klassen – neben der Superbike, die zusammen mit der Superstock unterwegs ist, können sich Motorradfans auf die bekannten Klassen
Supersport, Moto3/125, Sidecar und Yamaha R6-Dunlop-Cup sowie den Nachwuchs im ADAC Junior Cup freuen.

Lucy Glöckner einzige Frau im Superbike-Feld

Sieben Jahre steht ihr Name schon auf den Starterlisten der IDM – zunächst in der 125er-Klasse, dann im Yamaha Cup und seit 2012 in der Superbike-Klasse. Deshalb hat sich die 22-Jährige aus Sachsen auch längst an die Sonderrolle als einzige Frau
gewöhnt. Vor drei Jahren schaffte sie in der Lausitz eine kleine Sensation, als sie als erste weibliche Starterin überhaupt ein Rennen zum Yamaha R6-Dunlop-Cup gewann.
Sie beendete das Jahr als Gesamtdritte, sicherte sich 2011 den Vize-Titel und schaffte es in ihrem ersten Jahr in der Superbike-Klasse gleich auf Platz 12. Von ihr darf man in der Königsklasse der SUPERBIKE*IDM in dieser Saison einiges erwarten. Allerdings
hat sie es in der Serie mit der höchsten Leistungsdichte mit jeder Menge starker Konkurrenten zu tun, etwa Titelverteidiger Erwan Nigon (Frankreich), Superbike- Rückkehrer Damian Cudlin (Australien) oder Stefan Nebel, ihrem Teamkollegen bei Wilbers BMW Racing, der im letzten Jahr in der US-Superbike gestartet ist.

Veltjens/Knoof starten für die Region

Die Fahne der Region wird ein Duo im Feld der Seitenwagen-Fahrer hochhalten: Andreas Veltjens (Kolkwitz) und Werner Knoof (Dresden) haben sich als Gaststarter angemeldet. Titelambitionen hegt das Team nicht, aber natürlich wollen beide vor
heimischer Kulisse ihre beste Leistung abrufen und den Zuschauern eine gute Show bieten.

Formel-Talent fährt das Medical Car

Übrigens: Am Steuer des Medical Car sitzt diesmal ein Motorsporttalent der Region, das für den ADAC Berlin-Brandenburg im Team Mücke Motorsport startet. Der Berliner Hendrik Grapp will in diesem Jahr beim ADAC Formel Masters vorne weg fahren. Doch bevor seine Saison in der erfolgreichen Nachwuchsserie am kommenden Wochenende in Oschersleben beginnt, wird der 19-jährige Abiturient bei der SUPERBIKE*IDM dem Starterfeld folgen und den Notarzt im Ernstfall so schnell wie möglich zur Unfallstelle bringen.

Related posts