Stamm und Gines fighten um den Sieg

Gleich in der ersten Runde des zweiten Superstock 1000-Rennens stürzte der Favorit und Gewinner des ersten Laufs Lukas Trautmann (Yamaha, Freudenberg Racing Team). Und auch der im ersten Rennen drittplatzierte Marvin Fritz (Bayer-Bikerbox Racing) fiel in der dritten Runde aus. Die Karten wurden dadurch neu gemischt.

Mathieu Gines (Langenscheidt Racing by Fast Bike Service, Yamaha YZF-R1M), der im ersten Rennen auf den zweiten Platz fuhr, lieferte sich mit Roman Stamm (Kawasaki Schnock Team Motorex, Kawasaki ZX-10R) einen Kampf um die Führung. Gines lag lange Zeit vorne, erst in der letzten Runde schlüpfte Stamm an ihm vorbei und fuhr den Sieg nach Hause. Auf dem dritten Platz landete Danny de Boer (SWPN, Yamaha).

Stamm freute sich über seinen knappen Sieg. „Ich dachte mir die ganze Zeit, dass ich irgendwie an Gines vorbeikommen müsste. Dann habe ich bis zum Schluss gewartet, gepokert und es ist aufgegangen“, sagte er.

Gines konnte im Nachhinein nur den Kopf schütteln. „Das ist verrückt. Es ist so schwer, so lange zu führen und dann den Sieg abzugeben“, sagte der Franzose.

Related posts