Stamm mit nur einem Punkt Rückstand auf Gines

Beim vorletzten Rennen in der Superstock 1000-Klasse geht es enger zu als je zuvor. Das Stockfeld ist stark besetzt, Nuancen machen den Unterschied. Mathieu Gines (Langenscheidt Racing by Fast Bike Service) führt seit Saisonbeginn das Gesamtranking an und befindet sich auf direktem Weg Richtung Meisterschaftsgewinn.

Doch die Konkurrenz liegt auf der Lauer. Roman Stamm (Kawasaki Schnock Team Motorex) will endlich Meister werden, nachdem er in den vergangenen Jahren zweimal den Vizemeistertitel in der Klasse Supersport 600 geholt hatte. Weil Gines in Schleiz nicht vorne mitmischen konnte, machte Stamm deutlich Boden gut und liegt jetzt nur noch einen Punkt hinter Gines. Der Meistertitel muss also keineswegs ein Wunschtraum bleiben.

Viel drin ist in dieser Saison auch für Lukas Trautmann (Freudenberg Racing Team), der in Schleiz die volle Punktzahl kassierte und jetzt an Platz drei im Gesamtranking liegt. Der Salzburger hat nicht nur das Talent, sondern auch den Ehrgeiz, erneut um den Sieg mitzukämpfen.

Related posts