Soppe und Dubbink wollen in Assen glänzen

Walid Soppe (Ernst Dubbink Eveno racing) wollte in Schleiz eigentlich vorne mitmischen. Er vermasselte sich die Tour jedoch durch einen Frühstart selbst. In Assen will der 15-Jährige wieder glänzen. Vor allem, weil er in Assen geboren ist. Mehr Heimrennen geht nicht. Trotz der Nähe halten sich seine Erfahrungen mit dem TT Circuit Assen in Grenzen. Erst zwei- oder dreimal sei er hier gestartet. Und meistens seien die Ergebnisse zum Vergessen gewesen. Dieses Mal soll es besser laufen. Die Konkurrenz ist groß: Tim Georgi und Matthias Meggle (beide Freudenberg Racing Team) sowie Philipp Freitag (F. Koch Rennsport & Hannes Allwardt) sind starke Gegner.

In der Moto3 GP-Wertung steht auch für Ernst Dubbink (Ernst Dubbink Eveno racing) ein Heimrennen an. In Schleiz lieferte sich der großgewachsene Niederländer einen harten Fight mit Jonas Geitner (Freudenberg Racing Team), der bis dato alle Saisonsiege der GP-Wertung einfuhr. In Assen soll sich das ändern, denn hier kennt Dubbink sich aus und hat bereits große Erfolge feiern können.

Related posts