Siege für Glöckner und Vincon

14 DTM 1SBK Podium6462

Weil der große Titelfavorit Marco Nekvasil (Interwetten Racing by Fritze Tuning) patzte, ist in der Klasse Superstock 1000 vor dem Finale wieder alles offen.

Lucy Glöckner (Wilbers-BMW-Racing Team) war die große Gewinnerin des ersten Laufes. Die 24-jährige ließ ihre Konkurrenten eine ganze Runde hinter sich, die im Rahmen des DTM-Events auf dem Lausitzring nur 3,24 km lang war statt wie bei den reinen Motorradveranstaltungen über vier Kilometer.

Auch im zweiten Lauf sorgte die gebürtige Sächsin auf der HP4 für die Show, als sie sich rundenlang unter die Top 5 der Superbiker mischte, ehe sie ins Abseits stürzte. Glöckner richtete die BMW zwar in Windeseile wieder auf und kehrte ins Geschehen zurück, doch der kurzfristige Bodenkontakt warf sie auf den 12. Platz im gesamten Feld zurück und auf den fünften Rang in der separaten gewerteten Superstock 1000-Kategorie.

Dafür siegte Dominik Vincon (BMW Stilgenbauer), nachdem er im ersten Lauf Zweiter geworden war.  Durch die damit verbundene Punkteausbeute könnte er rechnerisch am kommenden Wochenende beim Finale in Hockenheim sogar noch den Titel holen, doch die Chancen sind eher theoretischer Natur.

Der Vorsprung von Spitzenreiter Marco Nekvasil ist nach schlechten Starts, Kupplungs-, Reifen- und Elektronikproblemen beträchtlich geschrumpft, was das Finale noch einmal zur richtig spannenden Angelegenheit werden lässt.

Für Abwechslung auf dem Podium sorgten in der Lausitz Leon Bovee (Van Zon-Remeha-BMW) aus den Niederlanden, Ville Valtonen aus Finnland und Chris Burri aus der Schweiz (beide Kawasaki Schnock Team Shell Advance).

Related posts