Schnellste Trainingszeit für Lauslehto

Die Klasse Supersport 600 hat Zuwachs bekommen: Fünf Piloten aus dem Yamaha R6-Dunlop-Cup messen sich an diesem Wochenende mit Lauslehto, Bühn und Co. Voraussetzung für ihre Teilnahme war, dass sie die sportlichen Voraussetzungen erfüllen, um in der Klasse Supersport 600 mithalten zu können.

 

Unter ihnen ist der Österreicher Hannes Zemsauer (LSG Racing), der den Hungaroring bereits kennt. Im Rahmen der österreichischen Meisterschaft 2014 fuhr er hier zwei Rennen und gewann beide. Aus dem Yamaha R6-Dunlop-Cup starten zudem Andreas Klambauer (Zweirad Meggle – Team KR), Lukas Tulovic (Team Freudenberg/MoBikes), Marc Zellhöfer (Pedack-ADAC Nordbayern e.V.) und Loris Haug (Team MFZ / Motec).
Im freien Training hatten dann aber doch die Favoriten der Klasse Supersport 600 die Nase vorn. Tatu Lauslehto (Team Suzuki Stoneline-Mayer) und Jan Bühn (Team Räth-Romero-Yamaha) lieferten sich ein heißes Duell um die Bestzeit. Nach vier Trainingseinheiten war am Ende Lauslehto mit 1:52.829 Minuten Schnellster. Dahinter folgten Bühn mit 1:53.026 Minuten und Christian Stange (HPC-Power Suzuki Racing) mit 1:54.469 Minuten.

 

Die kompletten Ergebnisse vom Hungaroring findet ihr HIER.

Related posts