Reiterberger mit sieben Siegen aus acht Rennen

Im zweiten Rennen starteten die Ducatis wieder wie Raketen. Xavi Forés (3C-Racing Team) führte das Feld in die erste Runde, gefolgt von Teamkollege Lorenzo Lanzi und Markus Reiterberger (Van Zon-Remeha-BMW).

 
In der zweiten Runde überholte Reiterberger Lanzi und startete die Verfolgungsjagd auf Forés. Bastien Mackels (Van Zon-Remeha-BMW) kam beim Start an Damian Cudlin (Team Yamaha MGM) vorbei und ging auf Position vier.

 
Während sich das Führungsduo Forés und Reiterberger bald absetzen konnte, hängten sich Mackels und Cudlin an Lanzi und fighteten um die dritte Position.

 
Wenig Glück hatte an diesem Wochenende Jan Halbich, der Honda-Pilot von Holzhauer Racing Promotion stürzte in Runde vier und schied aus dem Rennen aus.

 
An der Spitze klebte Reiterberger Forés am Heck, dahinter duellierten sich Lanzi und Mackels. In der achten Runde ging Reiterberger gleich in der ersten Kurve an Forés vorbei. Der blieb dran, kam aber nicht mehr an Reiterberger vorbei. Der Bayer fuhr den zweiten Tagessieg und den siebten Sieg der Saison sicher nach Hause. Platz drei ging an Lorenzo Lanzi.

Related posts