Ranseder erstmals auf der Pole Position

13 LAU 01 1SBK Ranseder8496klein

Michi Ranseder schaffte als Einziger ein 1:40er-Zeit. Teamkollege Freddy Foray blieb mit 1:41,059 min bereits 0,431 Sekunden darüber. Nicht ungelegen kam den beiden Honda-Fahrern zudem die Abwesenheit von Damian Cudlin und Erwan Nigon. Der Australier hatte, nachdem der Superbike-Titel bereits vor drei Wochen in Hockenheim an Markus Reiterberger vergeben worden war, einen CRT-Einsatz in der MotoGP-WM nicht ausschlagen können, der in Malaysia zeitgleich zum SUPERBIKE*IDM-Finale auf dem Lausitzring stattfindet. Nigon wiederum ist wegen seines gebrochenen Fußes noch immer außer Gefecht.

Mit Markus Reiterberger und Stefan Nebel gesellten sich zwei BMW-Fahrer mit in die erste Reihe, wenn auch der Bayer mit einer S1000 RR und der Nordrhein-Westfale auf einer HP4 unterwegs ist. Die zweite Startreihe eröffnet Mark Aitchison, der wie schon zuletzt in Hockenheim den an der Hand verletzten Matej Smrz (Yamaha Motor Deutschland by Monster Energy) vertritt.

Ein kurzes Comeback in der Superbike-Klasse hat Ghisbert van Ginhoven (RAC Racing). Der Gesamt-Neunte von 2012 ist im Team inzwischen eigentlich der Experte für das Data Recording, übernimmt aber den verwaisten Platz auf der BMW von Damian Cudlin. Der 31-jährige Niederländer geht nach einem Jahr Abstinenz vom 15. Startplatz ins Rennen.

Michael Ranseder: „Wir hatten zuerst ein paar Elektronikprobleme und die Honda hatte Aussetzer. Doch dann habe ich mich gut gefühlt und den Reifenwechsel haben wir auch gut gemeistert. Das ist für mich die erste Pole in diesem Jahr.“

Related posts