Nekvasil zum Zweiten

14 ZOL 1SBK Nekvasil3741

Marco Nekvasil (Interwetten Racing by Fritze Tuning war am Ende des Tages der Trainingsschnellste unter den Superstock 1000-Fahrern. Lucy Glöckner (Wilbers-BMW-Racing Team) ärgerte sich. 

Satte 30 Fahrer tummelten sich im Feld gemeinsam mit der Superbike-Klasse auf dem Circuit Zolder, jedoch getrennt in der Wertung. Marco Nekvasil gelang es – wie zum Saisonauftakt auf dem Lausitzring – die Pole Position unter den Superstock 1000-Teilnehmern zu erobern. Der Österreicher blieb 0,426 Sekunden vor dem BMW-Kollegen Leon Bovee (VanZon Remeha). Dritte in der Superstock-Klasse wurde Lucy Glöckner (Wilbers-BMW-Racing Team) auf der HP4.

Marco Nekvasil: „Ich habe hart um die Position kämpfen müssen, denn die Strecke war neu für mich. Sie ist auch ziemlich schwierig. Für die Rennen am morgigen Sonntag ist es wichtig, dass ich einen guten Start erwische, denn Leon, Lucy und auch Dominik Vincon liegen mit mir auf Augenhöhe. Ich werde versuchen wegzufahren und Anschluss an die Superbiker Damian Cudlin und Danny de Boer zu bekommen.“

Lucy Glöckner: „Ich bin mit dem heutigen Tag gar nicht zufrieden. Die Bremse am Motorrad macht mir Probleme und In der letzten Runde des zweiten Trainings hatte ich einen Sturz. Es war nur ein kleiner Ausrutscher, aber er war ärgerlich. Naja, wenigstens war ich besser als gestern und der Abstand zu den anderen Fahrern ist nicht mehr so groß wie auf dem Lausitzring.“

 

 

Related posts