Mathieu Gines: 2016 auf Superbike-BMW

Warning: A non-numeric value encountered in /var/www/superbike-idm.de/html/wp-content/plugins/justified-image-grid/justified-image-grid-core.php on line 9205

Das Team Van Zon-Remeha-BMW rund um Teamchef Werner Daemen gehört seit Jahren zu den Top-Mannschaften in der SUPERBIKE*IDM. Mit Markus Reiterberger konnte das Team in der Saison 2015 schon zum dritten Mal den Titel in der Superbike-Kategorie abräumen. Werner Daemen hatte sich dann, nachdem sich Reiterberger in Richtung Superbike-Weltmeisterschaft verabschiedet hatte, auf die Suche nach einem neuen schnellen Piloten für die Saison 2016 gemacht.

In Frankreich wurde Daemen fündig und freut sich nun, Mathieu Gines als neuen Fahrer im Team Van Zon-Remeha-BMW präsentieren zu können. «Er ist in diesem Jahr das erste Mal in der Superstock 1000 aufgetaucht und hat gleich den Gesamtsieg in der hart umkämpften Klasse geholt», erklärt Daemen. «Er hat bis zum letzten Rennen hoch konzentriert gearbeitet und mit einem Doppelsieg beim Finale alles klar gemacht. Diese Arbeitsweise hat mich beeindruckt.»

Mathieu Gines hatte sich bereits im Jahr 2014 einen Namen gemacht, als er den Titel in der Langstrecken-Weltmeisterschaft einfahren konnte. Bei seinem Wechsel in die SUPERBIKE*IDM kannte der Franzose, der am vergangenen Freitag seinen 27.Geburtstag feierte, weder Strecken, Motorrad, Team oder Meisterschaft. Doch aus der Ruhe bringen liess er sich dadurch nicht.

Aus der Ruhe bringen lässt sich der aus der Bretagne stammende Gines auch nicht bei der vor ihm liegenden Aufgabe, in die Fuß-Stapfen von Seriensieger Markus Reiterberger zu treten. «Für mich ist es einfach eine großartige Möglichkeit, in solch ein erfolgreiches Team einzusteigen», beschreibt er seine Einstellung. «Ich bin mir bewusst, dass eine Menge Arbeit vor mir liegt. Aber ich weiss, dass alle hinter mir stehen, damit ich auch in Zukunft gewinnen kann.»

Auch Werner Daemen ist überzeugt, dass er die Erfolgsserie des Teams mit den Titeln durch Erwan Nigon und Markus Reiterberger in Zukunft mit Mathieu Gines wird fortsetzen können. «Wir haben eine eingespielte Mannschaft», versichert er, «die Mathieu mit vollem Einsatz unterstützen wird. Ich schätze Mathieu auch so ein, dass er sich durch den Erfolg seiner Vorgänger nicht unter Druck setzen lässt, sondern sich auf sich und seine Aufgaben fokussiert. Auch von unserer Seite bauen wir keinen Druck auf. Sein letzt-jähriger Teamchef Daniel Rauh wird ihn zu uns begleiten und im Team Van Zon-Remeha-BMW Gines’ Crew-Chief werden. So fühlt sich Mathieu von Anfang an bei uns zu Hause. Gemeinsam werden wir ihm ein Bike mit dem passenden Set-up hinstellen, so dass er auch in Zukunft immer um einen Podestplatz fahren kann.»

Die BMW S 1000 RR ist für Gines Neuland. «Stimmt», bestätigt er. «Aber ich weiss, dass es ein Top-Motorrad ist und ich mit einem Team zusammenarbeiten kann, dass extrem viel Erfahrung hat.»

 

 

Related posts