speedweek.com – Marvin Fritz: Yamaha bei Superpole komplett zerstört

speedweek-banner

speedweek.com Partner News

Nach seinen Siegen in Serie muss Fritz am Lausitzring insgesamt sechs Kilo zuladen. Vor allem beim Umlegen macht sich das Zusatzgewicht bemerkbar. Nach der Superpole ist das Superbike Kernschrott.
Erstmals hatte der IDM Promoter MotorEvents in der IDM Superbike 2015 die neue Regel Balance of Performance angewandt. Zuviel Erfolg wurde mit Zusatzgewicht bestraft. Auf dem Weg sollten Serien-Siege eines Fahrers verhindert werden. Bei der ursprünglichen Planung der Regel waren die beschränkenden Eingriffe um einiges weitergegangen als lediglich das Gewicht zu erhöhen. Doch da stellten sich die Teams quer und man arbeitete lediglich mit dem Gewicht. Erst vier, dann zwei, dann ein Kilo musst zum Beispiel im Vorjahr Markus Reiterberger auf seinem Weg zum IDM Meistertitel insgesamt zuladen.
In diesem Jahr erwischte es nun Marvin Fritz vom Team Bayer Bikerbox Langenscheidt. Techniker Sepp Buchner hat beim IDM-Auftritt im Rahmen der Superbike-WM sechs Extra-Kilos an der Yamaha R1M verteilt, nachdem sein Pilot die IDM-Siege in Serie holte.
«Sechs Kilo merkt man schon», musste auch Fritz nach dem ersten Training auf dem Lausitzring zugeben. «Wir haben das Gewicht gleichmässig über das ganze Motorrad verteilt. Zum Beispiel ist meine Verkleidung um einiges schwerer. Ein paar Mal lackiert ist sie auch schon. Auch im Heck haben wir was reingepackt.» Von Top-Zeiten ließ sich Fritz dennoch nicht abhalten.
«Vor allem beim Umlegen merkt man es», berichtet er, «besonders in der Schikane. Was es bei den Zeiten ausmacht, ist schwer zu sagen. So richtig viel macht das nicht aus. Es wird eher kräftemäßig anstrengend, wenn es über eine längere Distanz geht. Aber nervös machen lasse ich mich nicht.»
Kapitaler Sturzschaden
Großes Pech hatte Fritz bei der verregneten Superpole am Samstagmorgen. Sieben der acht teilnehmenden Fahrer stürzten, manche sogar mehrfach. Fritz erwischte es am Schlimmsten. Er selbst kam mit Prellungen davon, doch seine Yamaha R1M war nach dem Crash in zwei Teile gespalten. «Beschissen», antwortet Techniker Sepp Buchner auf die Frage nach der allgemeinen Lage. «Der Rahmen ist in der Mitte durchgebrochen. Den Motor hat es genauso erwischt. Das Motorrad ist Schrott.» Gas geben hiess es dann für Buchner und Mechanikerin Michaela Ruff, denn am Nachmittag muss Fritz wieder in der Startaufstellung zum ersten Rennen stehen.
«Wir bauen jetzt das alte Stocksport-Motorrad aus dem Vorjahr auf», so Buchner. «Ganz übel wird das mit dem Anbringen des Zusatzgewichts. Denn da, wo wir es beim Superbike angebracht haben, ist am Stockmotorrad kein Platz.»
Die BoP-Regel zum Nachlesen
Nach der zweiten Veranstaltung wird pro Fahrer das Ergebnis der Platzierungen der Rennen 1 bis 4 addiert und der Mittelwert errechnet. Ist bei einem Fahrer der ermittelte Durchschnittswert 2,0 oder kleiner, so wird die erste Stufe des Ausgleichs der Balance of Performance (BoP) angewendet. Ist der Durchschnittswert über 2,0 ergibt sich keine Änderung.
In der weiteren Folge werden die Ergebnisse der Platzierungen nach der vierten Veranstaltung (Rennen 1 bis 8) addiert und der Mittelwert errechnet. Ist der ermittelte Durchschnittswert der Rennen 1 bis 8 kleiner als 2,5 so wird die 1. Stufe oder ggf. eine weitere Stufe des Ausgleichs der BoP angewendet. Ist der Durchschnittswert zwischen 2,5 und 3,5, ergibt sich keine Veränderung. Ist der ermittelte Durchschnittswert größer 3,5 so wird ab dem neunten Rennen eine Stufe der BoP wieder zurückgenommen.
Weiter wird in der Folge das Ergebnis der Platzierungen nach den ersten 6 Veranstaltungen (Rennen 1 bis 12) addiert und der Mittelwert errechnet. Ist der somit ermittelte Durchschnittswert der Rennen 1 bis 12 kleiner als 2,5 so wird die jeweils nächste Stufe des Ausgleichs der BoP angewendet. Ist der Durchschnittswert zwischen 2,5 und 3,5 ergibt sich keine Veränderung. Ist der ermittelte Durchschnittswert größer 3,5 so wird ab dem 13. Rennen eine Stufe der BoP wieder zurückgenommen.
Keine Platzierung wird schlechter als Platz 5 gewertet, auch ein Ausfall oder eine Nichtteilname wird immer mit Platz 5 gewertet.
Stufe 1: – Ausgleich der BoP: Neues Fahrzeug – Mindestgewicht 172 KG
Stufe 2: – Ausgleich der BoP: Neues Fahrzeug – Mindestgewicht 174 KG
Stufe 3: – Ausgleich der BoP: Neues Fahrzeug – Mindestgewicht 175 KG

 

http://www.speedweek.com/idmsbk/news/98776/Marvin-Fritz-Yamaha-bei-Superpole-komplett-zerstoert.html

 

Related posts