Marvin Fritz Trainingsschnellster

Auf dem Lausitzring hatte er es bereits angekündigt: „Ich habe Anfang April in Zolder getestet und verspreche mir dadurch einen Vorteil gegenüber manchen anderen“, sagte Marvin Fritz (Bayer-Bikerbox-Racing, Yamaha). Sein Versprechen setzte er heute in die Tat um und fuhr mit 1:33.604 Minuten die beste Trainingszeit im starkbesetzten Superstock 1000-Feld. In der Lausitz holte Fritz den dritten Platz im ersten Rennen, stürzte dann jedoch im zweiten Lauf und liegt daher im Moment gesamt an Platz 9. Kontinuierlich steigern konnte sich auf dem Circuit Zolder Danny de Boer (Team SWPN, Yamaha), der mit 1:33.841 Minuten am zweitschnellsten unterwegs war. Der Niederländer zeigte schon am Lausitzring konstante Leistungen und nimmt derzeit den dritten Platz des Gesamtstands ein. Schnell unterwegs waren auch Dominik Vincon vom Team BMW Stilgenbauer und Pepijn Bijsterbosch vom Team Van Zon-Remeha-BMW. Die beiden BMW-Piloten fuhren die dritt- respektive viertschnellste Rundenzeit. Ab diesem Wochenende ist auch Johannes Kanzler (Gerner Racing, BMW S 1000 RR) in der Klasse Superstock 1000 dabei. „Die Strecke hat etwas Spezielles und macht Spaß. Hier kommt es auf den Fahrer an, nicht nur auf die Leistung“, sagt er.

Related posts