Marvin Fritz holt den dritten Saisonsieg

Lauf 1, Klasse Supersport

Lauf 1, Klasse Supersport Oschersleben, 21.06.2014

Roman Stamm (Kawasaki Schnock Team Shell Advance) hatte als Trainingsschnellster die besten Karten, das erste Supersport-Rennen des Wochenendes in Oschersleben zu gewinnen. Doch Marvin Fritz (Bayer-Bikerbox Racing) drehte den Spieß auf der Yamaha um.Er sicherte sich den nunmehr dritten Saisonsieg.

Stamm, Fritz, Stefan Kerschbaumer (Langenscheidt Racing by Fast Bike Service) – die drei Fahrer aus der Schweiz, Deutschland und Österreich schienen nach Sichtung der Trainingsergebnisse das Ding unter sich ausmachen zu wollen. Sie hingen zusammen wie Kletten.

Aus der ersten Rennrunde tauchte tatsächlich Kerschbaumer in Führung liegend zurück. Hinter ihn hatte sich nun allerdings sein Teamkollege PepijnBijsterbosch geheftet. Fritz tauchte als Dritter vor Stamm, dem folgenden Suzuki-Nachwuchsfahrer Christian Stange und dem Italiener Vittorio Iannuzzo (HPC-Power Suzuki Racing Team) auf.

Die Reihenfolge hielt nicht lange. Schon in der zweiten Runde war Fritz an der Spitze und der Baden-Württemberger blieb es auch bis fast zum Schluss. Lediglich einen halben lang Umlauf musste er Stamm am Ende den Vortritt lassen, der diesen auf Grund zu überrundender Fahrer wieder einbüßte. Auf den dritten Platz kam ganz überraschend TatuLausletho (Suzuki Stoneline Mayer). Vierter wurde Iannuzzo, der damit seine Trainingsplatzierung bestätigte.

Kerschbaumerwar im Laufe des Rennens gestürzt, Bijsterbosch auf dem dritten Rang liegend mit technischem Defekt in die Box gefahren.

Marvin Fritz, Bayer Bikerbox Racing

Marvin Fritz: „Nach meinem Trainingssturz war das ein super Ergebnis. Ich habe gemerkt, dass Roman Stamm immer knapp hinter mir war. Als er vorbeikam, musste ich kontern, denn vor ihm in die letzten Kurven zu gehen, erschien mir einfacher.“
Roman Stamm: „Ich hatte zwar kleine Reserven beim Fahren, aber Marvin den besseren Grip. Als ich in Führung ging, tauchten überrundete Fahrer auf, zudem hatte ich einen Rutscher am Hinterrad, bei dem ich einige Meter verlor. Damit war Marvin wieder vorn.

Tatu Lausletho:
„Mit diesem Ergebnis habe ich echt nicht gerechnet. Das Fahrwerk an der Suzuki ist noch nicht optimal eingestellt und das Vorderrad hat wild geruckelt.“

Related posts