Lieber SUPERBIKE*IDM als WM

Uwe Gürck und Manfred Wechselberger (Polizeisportverein Wels Gürck Racing) wägten lange ab, ob sie in Schleiz starten sollten. Denn die Spitzenreiter der Sidecar-Klasse der SUPERBIKE*IDM sind auch erfolgreich in der Seitenwagen-WM unterwegs. Zeitgleich mit dem Rennwochenende in Schleiz geht es auf dem TT Circuit Assen um Punkte in der Weltmeisterschaft.

Schließlich hat sich das Team für den Start auf dem Schleizer Dreieck entschieden. „Wir sind sehr traurig über die Terminkollision“, sagt Uwe Gürck. „Aber andererseits freuen wir uns sehr, dass in Schleiz eine Lösung gefunden wurde und das Rennwochenende stattfinden kann. Der WM-Lauf in Assen ist eine traumhafte Veranstaltung. Aber auch Schleiz hat ein ganz besonderes Flair. Wir haben uns entschieden, auf dem Schleizer Dreieck zu starten, denn wir wollen unsere Chance auf den Meistertitel nicht vergeben. In der WM sind wir vom Titel schon zu weit weg.“

Es darf auf dem Schleizer Dreieck also wieder mit spektakulären Fights gerechnet werden. Denn gleich mehrere Teams der Klasse fahren absolut auf Augenhöhe. Neben André Kretzer und Jens Lehnertz sind auch Josef Sattler und Uwe Neubert vorne mit von der Partie. Auf dem Hungaroring dominierte der amtierende Meister Sattler die Trainings-Sessions durchwegs und fuhr im Rennen einen Sieg und einen vierten Platz ein. Alle drei Teams haben noch Chancen auf den Meistertitel 2015.

Related posts