Kretzer/Lehnertz setzen sich im Qualifying durch

Nachdem die Titelverteidiger Sattler/Trautner (Sattler Motorsport, LCR Suzuki) beim ersten Qualifying stürzten und sich Copilot Stefan Trautner verletzte, musste sich Josef Sattler nach einem Ersatzbeifahrer für das zweite Qualifying und das Rennen am Sonntag umsehen. Für Trautner sprang Johann Hölzlwimmer ein. Das neu formierte Team erreichte mit 1:51.500 Minuten die fünftschnellste Zeit der Klasse, kam aber noch bei weitem nicht an die Trainingszeit vom Freitag von 1:47.420 Minuten heran.

Die Verfolger Kretzer/Lehnertz (MSC Freier Grund e.V. im ADAC, F1 LCR Sidecar) verbesserten ihre Trainingszeit vom Freitag dagegen leicht und beendeten das Qualifying als Schnellste in einer Zeit von 1:48.170 Minuten.

Gürck/Wechselberger und Roscher/Burkard landeten auf Platz zwei und drei.

Related posts