Kopf-an-Kopf-Duell und Abschiedsgala

13 LAU 01 4SC Hock0252klein

Gegen Hock/Becker war auf dem Lausitzring kein Kraut gewachsen, als die Strecke im zweiten Qualifying am Nachmittag abgetrocknet war. Um die Meisterschaft fahren sie aber nicht mehr mit. Zwar haben die beiden Herren 103 Punkte auf dem Konto und liegen damit 47 Zähler hinter den Sidecar-Führenden Roscher/Neubert, aber da der Sieger im Sprint-Race nur 13 statt der ansonsten 25 Punkte über die normale Distanz erhält, ist der Zug an die Spitze abgefahren. Vielmehr könnte das Duo zum Zünglein an der Waage im Titelkampf zwischen Mike Roscher/ Uwe Neubert und André Kretzer / Jens Lehnertz werden. Die beiden Spitzenreiterteams bei den Sidecars trennen lediglich sieben Punkte. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen kündigt sich an.

Sie nehmen das Sprintrennen über acht Runden am heutigen Samstag von den Startplätzen zwei (Roscher / Neubert) und drei (Kretzer / Lehnertz) auf.

Nach 21 Jahren Rennsport, davon 18 in der Internationalen Deutschen Meisterschaft, wird sich Sidecar-Urgestein Dieter Eilers an diesem Wochenende als permanent eingeschriebener Fahrer verabschieden. Er startet mit Beifahrer Michael Prudlik vom siebten Platz.

Related posts