Kjel Karthin besiegt Ralf Waldmann

Es war ein Duell auf Augenhöhe, das sich die SuperNaked-Piloten Kjel Karthin (Team KARTHIN MSB Suzuki) und Ralf Waldmann (Triple M by Barni / Ducati Frankfurt) auf dem Hockenheimring lieferten. „Fast jede Runde“ hätten sie sich gegenseitig überholt, berichteten die beiden nach dem Rennen übereinstimmend. „Wenn da noch Michael Galinski dabei gewesen wäre, hätten wir uns einen sauberen Dreikampf gegeben“, sagte Karthin lachend.

Der Champion hatte gut lachen. Schließlich war er es, der am Ende die Nase vorn hatte. Vier Hundertstel kam er vor Ralf Waldmann ins Ziel und bestätigte damit nochmals den Verdienst seines deutschen Meistertitels, den er sich bereits in Assen sichern konnte. Ralf Waldmann zeigte sich mit dem Rennen zufrieden. „In Schleiz war unser Auftritt ja noch etwas schlapp. Das sah jetzt schon wesentlich besser aus. Ich habe auf jeden Fall Spaß“, sagte Waldmann.

Das letzte Saison-Rennen der Klassen Supersport 600 und SuperNaked startet am Sonntag um 13:30 Uhr.

Related posts