Kevin Wahr übernimmt Tabellenführung der Supersportler durch Doppelsieg

news-2013-08-04 Podium SSP

Von der Pole gestartet führte der Supersport 600-Pilot des Team RS Wahr ERC (Yamaha), Kevin Wahr, das heutige Rennen von Beginn an und fuhr als erster über die Zielgerade. Ohne den kleinsten Fehler machte er seinem Verfolger und Markenkollegen Jan Bühn das Rennen schwer. Lokalmatador Bühn, der im gestrigen Rennen durch einen Sturz bereits in der dritten Runde ausschied, sah diesmal als Zweiter die schwarz-weiße Flagge und freute sich über seinen Platz auf dem Podest.

Bereits von Position drei gestartet, hielt der Schweizer Kawasaki-Pilot Roman Stamm seine Position bis zum Ende. Ihm folgten Jed Metcher (Suzuki) und Yamaha-Pilot Leon Bovee.

Sieben Sekunden später sah auch der Österreicher Stefan Kerschbaumer (ebenfalls Yamaha) das Ziel.

Nach einem Ausflug in die Botanik im ersten Drittel des Rennens, musste sich Rennamazone Sarah Heide (Suzuki) mit einem undankbaren 17. Platz zufrieden geben und nahm diesmal keine Punkte mit nach Hause.

Kevin Wahr: „Ich habe mich sehr gefreut! Das gestrige Rennen war relativ einfach, weil Bühn sich früh verabschiedet hat. Heute war er dicht hintendran und machte mir das Rennen extrem anstrengend. Ein Doppelsieg in Schleiz! Das ist mein bisher schönstes Wochenende.“

Jan Bühn: „Blöd gelaufen. Kevin machte heute keinen einzigen Fehler. Ich habe alles versucht, aber ohne Fehler ist es eben schwer, an ihm vorbei zu kommen.“

Roman Stamm: „Da war heute die ganze Zeit was los. Für die Zuschauer war es sicher interessant, für uns extrem anstrengend. Meine Bremse wurde zum Ende weich und ich hatte sie immer am Anschlag. Dadurch musste ich früher Bremsen. Ich war froh, als ich endlich die Flagge sah.“

Related posts