Kevin Wahr fährt auf dem Sachsenring allen davon

news-2013-09-07-SSP Rennen

Kevin Wahr (Yamaha), der bereits im Qualifying mit Bestzeiten glänzte, konnte sich nach einem geglückten Start schnell vom Rest des Feldes absetzen. Mit einem Vorsprung von mehr als zwölf Sekunden fuhr er als Erster über die Zielgerade und gewann somit das heutige Rennen der Supersport 600-Klasse.

Für den bisherigen Tabellenzweiten, den Piloten des Kawasaki Schnock Teams, Roman Stamm wurde es in der letzten Runde noch einmal eng. Mit weniger als einer hundertstel Sekunde Vorsprung kam er als Zweiter ins Ziel.

Luca Grünwald folgte ihm nach einem verpatzten Start und einer anschließenden Rundenbestzeit von 1:26.905 mit seiner Yamaha YZF-R6 auf den dritten und letzten Podiumsplatz und reichte noch kurz vor Schluss Markenkollege Stefan Kerschbaumer auf Rang vier durch.

Lief es für Jan Bühn (ebenfalls Yamaha) noch am Schleizer Dreieck richtig rund, musste er sich heute am Sachsenring mit einem sechsten Platz zufrieden geben. Mit ihrer Suzuki GSX-R 600 kämpfte sich Sarah Heide von Platz 17 auf zwölf nach vorn und kann in der Gesamtwertung vier weitere Punkte gutmachen.

Kevin Wahr: „Nach dem Quali war es schon bereits abzusehen, dass ich führen werde. Normalerweise kann man nicht so einen großen Vorsprung ausbauen, aber ich hatte einfach ein tolles Motorrad und ein super Team. Im Grunde musste ich das Ding bloß heimfahren. Zum Ende war ich nur noch mein eigener Gegner und musste mich konzentrieren, um konstant weiterzufahren.“

Roman Stamm: „Gegen Kevin war heute kein Kraut gewachsen. Für mich wurde es am Ende noch einmal eng. In jedem Fall müssen wir morgen schauen, etwas näher ranzukommen.“

Luca Grünwald: „Ich bin sehr froh, dass ich hier fahren kann. Mein Start war gar nicht gut. Dadurch habe ich bereits zu Beginn einige Zeit verloren, aber mein Bike lief perfekt. Hätte ich noch eine Runde mehr gehabt, hätte ich Roman vielleicht noch eingeholt.“

Related posts