Kein Platz für Fehler

13 HOH 01 1SBK Podium3084klein

Für Polesetter Bastien Mackels lief so ziemlich alles schief im ersten Lauf. Nachdem der Polesetter in der ersten Rennrunde stürzte, was wegen eines noch weiteren Crash zum Rennbruch führte, wirkte er schon wenig amüsiert. Beim Re-Start schraubten die Mechaniker zu lange am Grid. Mackels musste den Startplatz räumen und das Rennen aus der Boxengasse aufnehmen. Der Weg für Daniel Sutter war somit für einen weiteren Sieg in der IDM Superstock frei. Der Schweizer ließ sich den Triumph nicht nehmen, auch wenn Klassenkollege Dominik Vincon (BMW Stilgenbauer) hinter ihm mächtig Druck machte. Dritter in der Superstock-Wertung wurde der australische Kawasaki-Fahrer Alex Phillis (Weber-Diener-Racing).

Mackels wühlte sich derweil mit persönlichen Bestzeiten durchs Feld. In der 13. Runde fiel er wegen Problemen mit dem Auspuff zwar schlagartig wieder zurück, doch er gab nicht auf und fuhr das Rennen zu Ende. Damit rettete er wichtige Punkte in der Meisterschaft. Jetzt kommt es im Titelkampf mit Sutter auf jeden einzelnen an.

Die Gastfahrer Gabór Rizmayer (Kawasaki), Nina Prinz (Suzuki) und Pauli Pekkanen (Honda) stürzten im ersten Lauf.  

Im zweiten Lauf war bei Mackels alles wieder in Ordnung. Der Belgier führte die Superstock-Wertung an wurde nur kurz unruhig, als ihm Sutter plötzlich das Heck seiner Kawa präsentierte. Doch Sekunden später war die vorherige Ordnung wieder hergestellt. Sutter musste im Verlauf des Rennens dann vielmehr mit dem Hinterreifen kämpfen, der anfing, sich auf der Felge zu drehen. Für Dominik Vincon war das eine willkommene Einladung zum Überholen.

Nina Prinz kam diesmal als schnellster Gast auf P12 ins Ziel, Gábor Rizmayer auf P14.

Bastien Mackels (5./1.): „Im ersten Rennen ist mir der Gang rausgesprungen und danach hatte ich einen Highsider. Dann kam der Abbruch. Offensichtlich wurde bei dem Sturz auch der Auspuff beschädigt, denn am Ende verlor ich immer mehr und habe mich mehr oder weniger bis ins Ziel geschleppt.“

Daniel Sutter (1./3.): „Der Sieg hat mich wieder ein Stück nach vorn gebracht in der Gesamtwertung. Der Abstand zu Bastien ist von neun auf sechs Punkte geschrumpft.“

Dominik Vincon (2./2.): „Ich habe den Start erst einmal total vermasselt im ersten Lauf, konnte dann aber auf Daniel Sutter aufschließen. Für mich ist schon ziemlich klar, dass ich nächstes Jahr noch einmal in der Superstock-Klasse antreten möchte oder eventuell der IDM Superbike.“ 

Related posts