Karten neu gemischt

Sechs Wochen sind seit dem Saisonauftakt der SUPERBIKE*IDM in der Lausitz vergangen. Jetzt dürfen die Youngsters der Serie wieder ran. Auf dem Nürburgring wollen sie in ihrem zweiten Rennen in der Klasse Moto3 richtig Gas geben.

Der große Favorit in der Wertung Moto3 GP war nach seinem überlegenen Sieg auf dem Lausitzring Jonas Geitner. Doch an diesem Wochenende scheint es keine One-Man-Show des Nachwuchstalents aus dem Freudenberg Racing Team zu geben. Ernst Dubbink (Ernst Dubbink Racing Team) legte sich im Training knapp vor Geitner. Die Zeit: 1:34.770 Minuten. Geitner kam mit 1:34.797 Minuten auf das zweitschnellste Ergebnis. Dritter der Wertung GP wurde Sander Kroeze mit 1:41.099 Minuten.

Auch in der Wertung Moto3 Standard werden die Karten neu gemischt. War in der Lausitz Tim Georgi noch unangefochtener Spitzenreiter, erzielte er im Training auf dem Nürburgring mit 1:36.081 Minuten die zweitbeste Zeit. Schneller war Walid Soppe (eveno Racing), der die Runde in 1:35.705 Minuten schaffte. In der Lausitz war Soppe noch nicht am Start. Das Wochenende wird zeigen, ob er Georgi auch den Sieg im Rennen abnehmen kann. Die drittschnellste Trainingszeit fuhr Leon Czichos mit 1:37.258 Minuten.

Related posts