Interview: Matej Smrz

12 06 125 SchoutenGreuenwald 280px

Yamaha-Neuzugang Matej Smrz hat seine ersten Testkilometer in Spanien abgespult und sich sowohl mit der R1 als auch mit seinem neuen Team von Michael Galinski angefreundet. Schon nach wenigen Runden zeigte sich der Teamchef im Gespräch mit idm.de begeistert. „Wir sind zwar noch nicht auf Zeitenjagd, aber die Aussagen von Matej begeistern uns“, hatte er in Cartagena zu Protokoll gegeben. „Er ist wirklich ein sehr professioneller Fahrer.“ Grund genug für die Redaktion von idm.de sich mit dem jungen Mann aus der Tschechischen Republik zu unterhalten.

Matej, neues Jahr – neues Glück – neues Team, neues Motorrad. Wie sind die ersten Tests gelaufen?
Matej Smrz: Wir sind bei super Wetter gestartet. Die Stimmung und die Vorarbeit, die geleistet wurde, war sehr gut. Von Beginn an stimmte es zwischen dem Team, dem Motorrad und mir.

Die Yamaha R1 ist 2012 neu und hat einiges an technischen Überarbeitungen erfahren. Wie hat sich das auf der Strecke gezeigt?
Matej Smrz: Das Handling ist super und die Leistung hat im Vergleich zum letzten Jahr zugenommen.

Es gibt neue Regeln in der IDM SUPERBIKE, nach welchen etwas mehr Leistung aus den Motorrädern gekitzelt werden kann. Hat ein Fahrer überhaupt jemals das Gefühl, genug Leistung zu haben?
Matej Smrz: Nein. Es macht immer Spaß seine Grenzen zu erweitern und die Geschwindigkeit zu genießen.

Du fährst jetzt für Michael Galinskis Team. Was war dein erster Eindruck von seiner Truppe?
Matej Smrz: Michael hat viel Erfahrung , von der hier alle profitieren. Ich fühle mich auf dem Motorrad sehr wohl, und sehe der Saison sehr positiv entgegen. Ich bin mir sicher, dass wir ein sehr gutes Ergebnis erzielen werden.

Es sind nur noch ein paar Wochen bis zum Saisonstart. Wie sehen deine Pläne bis zum ersten Rennen auf dem Lausitzring aus?
Matej Smrz: Ich trainiere sehr regelmäßig und konzentriert. Ich fühle mich gut und werde bis zum Beginn der Saison sehr fit sein.

Related posts