IDM Supersport: Günther Knobloch startet mit der MV-Agusta F3 in der IDM

MV Team 280x207

Der Österreicher Günther Knobloch und das GERIN-SKM Racing Team bringen am 1. September am Sachsenring eine der sportlich erfolgreichsten Motorrad Marken – MV-Agusta – in der IDM zurück an den Start. Pilotiert wird die brandneuen MV-Agusta F3-675 in der IDM-Supersport von Günther Knobloch, der damit nach fast einjähriger Rennpause erstmals wieder in der IDM am Start steht.

Möglich geworden ist dieses sehr spannende Projekt dank der Unterstützung durch das IDM-Management, die Herstellervertreter, MV-Agusta, Lexware, einigen langjährigen Team Sponsoren, einem Top motivierten Team, sowie einigen weiteren engagierten Benzinbrüdern.

Günther Knobloch: „Mein Einsatz beschränkt sich vorerst auf die beiden IDM-Wochenenden am Sachsenring und in Hockenheim. Möglich wurde das Projekt dank der Freigabe durch die Herstellervertreter [die F3 verfügt bislang nur über eine nationale italienische Homologation – daher war die Zustimmung der in der IDM vertretenen Hersteller erforderlich]. Danke an dieser Stelle an das IDM-Management für die Unterstützung.“

Ursprünglich wollte „Knobi“ 2012 drei WM-Wildcard Einsätze mit der YAMAHA R6 fahren – mehr als zwei Monaten Trainingspause nach den Verletzungen im März und vier Monaten ohne Motorradfahren waren aber einerseits natürlich nicht gerade die „optimale Vorbereitung“ auf die lange WM-Distanz, und andererseits bot das MV-Agusta Projekt die spannende Chance, die schöne Italienerin als erstes in der IDM an den Start zu bringen, und ein entwicklungsseitig sehr spannendes Projekt mit Werksunterstützung zu starten.
Da die F3 sowohl bei Cheftechniker Frank als auch bei Knobi schon bei ihrem Erscheinen großes Interesse hervorgerufen hat, fiel die Entscheidung, das MV-Projekt zu starten gleich nachdem sich das Interesse von MV-Agusta an einer Zusammenarbeit konkretisiert hatte.

[Quelle: Pressemitteilung Günther Knobloch Motorsport, 10.8.12]

Weitere Infos und Bilder: knobi.at

Related posts