IDM Supersport – alle News vom TT Circuit Assen

260SSP-2

IDM Supersport – Doppelsieg für Tatu Lauslehto in Assen

Auch im zweiten IDM Supersportlauf in Assen wurde hart bis zum Zielstrich gefightet und erneut war es Tatu Lauslehto, der sich gegen seine Konkurrenten siegreich durchsetzen konnte.

Als die Startampel umschaltete reagierte David Linortner am schnellsten und zog einige Meter weg. Dem Österreicher folgten Daniel Sutter, Tatu Lauslehto und Kevin Wahr.
Nach nur wenigen Runden konnte man die vier Piloten an der Spitze mit dem berühmten „Handtuch“ zudecken, so dicht fuhren sie am Hinterrad des anderen. Immer wieder tauschten sie die Plätze. Erst war es Daniel Sutter, der Platz eins übernahm, wenige Runden später war wieder „Lino“ an der Spitze, und auch Tatu Lauslehto konnte Führungsarbeit leisten.

Doch auch hinter dem Viererquartett an der Spitze drehte Leon Bovee ganz gewaltig am Gasgriff. Der Niederländer hatte den Start völlig verschlafen und war bis auf Platz 12 zurückgefallen. Mit ordentlich Wut im Bauch drehte der Niederländer eine schnelle Runde nach der anderen und machte Platz für Platz gut. Bereits Mitte des Rennens hatte er sich zu der Vierergruppe gesellt und machte auch mit Kevin Wahr (Platz 4) kurzen Prozess.

Kevin Wahr konnte das Tempo an der Spitze nicht mehr ganz mitgehen und musste sich nun gegen Dominic Schmitter und dem amtierenden Meister Jesco Günther zur Wehr setzen. Auch außerhalb der Podestplätze wurde mit dem Messer zwischen den Zähnen gekämpft. Das musste auch Dominic Schmitter schmerzhaft feststellen. Denn in der vorletzten Rund stürzte der Schweizer und musste das Rennen vorzeitig beenden.

An der Spitze konnte sich inzwischen Tatu Lauslehto etwas von den Verfolgern David Linortner und Daniel Sutter absetzen. Platz eins war also in festen Tüchern und der Finne konnte ich über den zweiten Sieg in Assen freuen. Als Zweiter kam der Österreicher David Linortner ins Ziel, vor Leon Bovee, der den dritten Platz noch auf den allerletzten Metern von Daniel Sutter erkämpfte.

Hinter Sutter kam Jesco Günther ins Ziel, vor Kevin Wahr, und- endlich mal wieder im Ziel, Roman Stamm auf Platz sieben.

IDM Supersport – Tatu Lauslehto trotzt allen Rechenspielen

260SSP-1Am späten Samstagnachmittag wurde auch in Assen das erste der beiden IDM-Supersportrennen gestartet. Jan Bühn, der von der Pole Position aus ins Rennen ging, erwischte einen guten Start und kam direkt hinter Schnellstarter David Linortner aus der ersten Runde zurück. Pechvogel des Rennens war Dominic Schmitter. Im zweiten Training hatte sich der Schweizer von Platz acht auf Platz drei vorgefahren und startete hoch motiviert aus der ersten Reihe ins Rennen. Doch bereits in der ersten Runde fehlte er und rollte mit einer kaputten Yamaha in die Box.

Auf den ersten Kilometern bildete sich an der Spitze eine spannende Kampfgruppe mit sieben Piloten. Neben Bühn, Linortner, Kevin Wahr, Daniel Sutter, Leon Bovee fighteten auch Tatu Lauslehto und Jesco Günther um die Plätze in den „top ten“.

In der fünften Runde verabschiedete sich der nächste Spitzenpilot im Kampf um den Sieg. Jan Bühn stürzte per Highsider. Doch in der selben Runde wurde das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen, der Grund war eine Ölspur auf der Strecke, die beseitigt werden musste.

Für die verbleibenden zehn Runden wurde das IDM-Supersport-Rennen nach einer kurzen Unterbrechung neu gestartet. Auch Jan Bühn durfte wieder mitfahren, da seine Mechaniker die Yamaha schnell wieder fit bekommen hatten.

Beide Teilergebnisse der Rennen wurden addiert. Allerdings sahen die Zuschauer andere Piloten an der Spitze als im Zeitenmonitor. Zuerst war es David Linortner der das Feld anführte. Doch Tatu Lauslehto, Daniel Sutter und Leon Bovee wollten den Österreicher nicht so einfach ziehen lassen. Wenige Runden später hatte Sutter die Lücke zu gefahren und übernahm auf der Strecke sogar die Führung. Doch rechnerisch sah es anders aus, da führte weiterhin Linortner.
In den letzten Umrundungen schrumpften die Abstände der ersten vier Piloten so dicht zusammen, dass jeder Zentimeter zählte. Aber in der letzten Runde übernahm auch optisch Tatu Lauslehto von Daniel Sutter die Führung und fuhr seinen dritten Saisonsieg ins Ziel.
David Linortner kam als Zweiter ins Ziel und hatte sich sichtlich verpokert. „Ich hab in den letzten Runden gerechnet und bin davon ausgegangen das es ausreicht, wenn ich Daniel Sutter im Windschatten folge. Doch ich hatte die Rechnung ohne Tatu gemacht, der Daniel dann noch überholte“, sagte „Lino“ nach dem Rennen.

Als Dritter kam Daniel Sutter ins Ziel und komplettierte das erste Podium in Assen.

IDM Supersport – Jan Bühn sichert sich seine erste Pole Position

UnbenanntBeim 5. IDM Wochenende im holländischen Assen waren die Piloten der IDM Supersport die Ersten die ihre „Arbeit“ aufnahmen und ins Training gingen. Bereits am Vormittag war es Jan Bühn der die schnellsten Runden drehte. Der junge Yamaha-Pilot zeigte schon im letzten Rennen am Red Bull Ring, dass mit ihm im Kampf um den Sieg zu rechnen ist. Denn Bühn hatte knapp seinen ersten Saisonsieg vor Augen, bevor er in der letzten Runde unverschuldet stürzte. Im zweiten Qualifying taten sich die Supersport-Piloten jedoch schwer, die Zeiten zu verbessern. Auch der bis dahin Trainingsschnellste Jan Bühn kam nicht ganz an seine schnellste Rundenzeit heran, sicherte sich dennoch die beste Ausgangsposition für die Rennen.

Auf Platz zwei fuhr der derzeit Führende in der Gesamtwertung Tatu Lauslehto. Auch der Finne biss sich an seiner am Vormittag gefahren Zeit die Zähne aus und blieb am Nachmittag auf Startplatz zwei.

Der Schweizer Dominic Schmitter legte im zweiten Zeittraining noch einige Zehntel auf seine erste Trainings-Zeit oben drauf und verbesserte seinen Startplatz von Platz acht auf Rang drei. David Linortner komplettiert die erste Startreihe.

Marc Moser, Leon Bovee, Roman Stamm und Kevin Wahr starten in den beiden IDM-Supersport-Rennen in Assen aus der zweiten Reihe.

Der amtierende IDM-Supersport-Meister Jesco Günther kam nicht ganz so gut mit dem holländischen Kurs zurecht und stellte seine Suzuki nur auf Startplatz neun. Ein kleines Formtief durchlebt derzeit auch Daniel Sutter, der von Platz zehn aus in die Rennen geht.

Related posts