IDM Supersport – alle News aus der Motorsport Arena 2012

SSP2 260

IDM Supersport – Erster Sieg für den Finnen Tatu Lauslehto

Das zweite IDM Supersport-Rennen am Sonntag konnte chaotischer nicht zu Ende gehen.

Zuerst schauten die Zuschauer nicht schlecht als Daniel Sutter, der von Startplatz 21 aus ins Rennen ging, auf Platz zwei aus der ersten Runde zurück kam. Bereits einen Umlauf später hatte er sich die Spitzenposition von David Linortner erkämpft und behauptete diese die nächste Runden weiter. Um die Podestplätze entbrannte ein heißer Dreikampf zwischen Sutter, Linortner und Tatu Lausletho. Alle drei Piloten fuhren ähnlich schnelle Rundenzeiten, so dass sich keiner so richtig absetzen konnte.

Hinter dem Trio klaffte ein großes Loch auf die Verfolger Randy Harmuth, Kevin Wahr und Leon Boveen. Der Samstagssieger Jesco Günther kam am Sonntag nicht ganz so gut zurecht und hatte mit seinen Trocken-Setup zu kämpfen. Nach einem verhaltenem Start fiel er auf Platz 14 zurück. In der 13. Runde wurde das Rennen, wie schon am Vortag mit der roten Flagge abgebrochen. Der Grund war eine Ölspur in der Shell-Ess, auf der vier Piloten ausrutschten und stürzten. Darunter auch der bis dahin Zweitplatzierte David Linortner. Nachdem die Ölspur beseitigt war, wurde das Rennen neu gestartet. In der Startaufstellung dann Hektik bei David Linortner. Der Österreich wurde aus dem Rennen genommen, da er nach dem Sturz sein Motorrad wechselte, was technisch nicht erlaubt ist.

Nach dem Start führte erneut Daniel Sutter das Feld an. Doch bereits nach zwei Runden fehlte auch der Schweizer. Der Kawasaki-Pilot war exakt an der Stelle gestürzt, an der vorher bereits die vier anderen Fahrer in das Kiesbett rutschten. Tatu Lauslhto übernahm so kampflos die Führung und feierte seinen ersten Saisonsieg. Nachdem die beiden Rennen addiert wurden komplettierten Leon Bovee und Kevin Wahr das Podium.

IDM Supersport – Erster Sieg für Jesco Günther auf Suzuki

Supersport1-260Für den Trainingsschnellsten Jesco Günther begann das Rennen mit einer wahren Schrecksekunde. Als die Piloten in die Warm Up-Runde starteten, ging die Suzuki von Günther aus. Erst durch die Hilfe seiner Mechaniker konnte das Bike wieder zum Laufen gebracht werden.

Trotz Schreck in den Knochen reagierte Jesco Günther beim Start am Schnellsten und zog dem Feld schon auf den ersten Metern davon. Mit zwei bis drei Metern Vorsprung bog der amtierende Meister in die erste Kurve ein. Der Trainings-Zweite David Linortner versuchte zwar zu folgen, konnte aber das Tempo an der Spitze nicht ganz mitgehen und musste den Führenden ziehen lassen.

Nach einigen Runden war das Fahrerfeld bereits weit auseinander gerissen. Doch gegen Rennende entbrannte um Platz zwei und drei ein spannender Zweikampf zwischen David Linortner und Tatu Lauslehto. Während Jesco Günther an der Spitze bereits begann einige langsamere Fahrer zu überrunden, drehte der Niederländer Tatu Lauslehto richtig am Gashebel und verkürzte den Abstand auf den Zweitplatzierten David Linortner auf nur noch 0,2 Sekunden.

In der 17. Runde wurde das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen, da ein Fahrer gestürzt war und das Motorrad gefährlich auf der Strecke liegen blieb. Ein sichtlich glücklicher Jesco Günther freute sich über seinen ersten Sieg auf Suzuki, nach dem er im Winter das Team und die Motorradmarke gewechselt hatte. „Das war ein Adrenalinschub vor dem Start, den ich morgen nicht nochmal brauche, ich dachte schon das Rennen ist gelaufen“, so Günther strahlend nach dem Rennen. Das Podest komplettierten David Linortner und Tatu Lauslehto.

Für den Doppelsieger vom Lausitzring Daniel Sutter war Schadensbegrenzung angesagt, denn Startplatz 21 war sicher nicht das was sich der Schweizer erhofft hatte. Aber nach einem guten Start und schnellen Runden, konnte Sutter das Rennen als Achter beenden.

IDM Supersport – Jesco Günther sichert sich Pole Position

Jesco260Die Piloten der IDM Supersport waren in der Motorsport Arena Oschersleben die ersten die in das Zeittraining starteten. Mit den kalten und feuchten Bedingungen kamen nicht alle Piloten zurecht. Jos van der Aa outete sich als Regenspezialist und fuhr die schnellste Runde. Bei nur 13 Grad und immer noch Regen wurde das zweite Zeittraining gestartet. Diesmal drehte der amtierende Meister Jesco Günther ordentlich am Gasgriff und sicherte sich mit der schnellsten Zeit die beste Ausgangsposition für das Rennen. David Linortner fuhr konstant schnelle Zeiten und startet von Platz zwei aus. Der Holländer Jos van der Aa war erneut flott unterwegs, rutschte aber gegen Ende weg und begrub sein Motorrad in der Magdeburger Börde. Der Finne Tatu Lauslehto komplettiert mit Platz vier die erste Reihe. Wetterbedingt war das zweite Training von Stürzen übersät und musste kurzzeitig sogar unterbrochen werden. Neben van der Aa crashten auch David Linortner, Jaroslav Cerny und Kevin Bos. Ganz schlecht lief es auch für den Doppelsieger vom ersten IDM-Rennwochenende Daniel Sutter. Der Schweizer hatte mit argen Problemen zu kämpfen und belegte im Training nur den 21. Platz. Das erste IDM Supersport-Rennen wird am Samstag um 16:15 Uhr gestartet.

Related posts