IDM Sidecar: Alle News aus der Motorsport Arena Oschersleben

SC RAC

IDM Sidecar: Sieg für Markus Schlosser/Thomas Hofer in Oschersleben

Beim Start des Sidecar-Rennens in Oschersleben kam das Gespann von Jörg Steinhausen/Grégory Cluze am besten weg und bog zuerst in die erste Kurve ein. Auch Markus Schlosser/Thomas Hofer konnten sich aus der zweiten Startreihe gut in Szene setzen. Steinhausen übernahm die Führung vor Schlosser. Die amtierenden Weltmeister Pekka Päivärinta/Adolf Hänni hatten nach drei Runden einen Rückstand von knapp 5 Sekunden und duellierten sich mit Kurt Hock und Enrico Becker. Noch einmal rund sechs Sekunden dahinter käpften André Kretzer/Enrico Roick und Michael Grabmüller/Axel Kölsch um die Plätze fünf und sechs. Grabmüller zog in Runde sieben an Kretzer vorbei. Doch in Runde elf rollte Grabmüller auf der Start-Ziel-Geraden aus und schaute sich mit seinem Beifahrer das Rennende von der Streckenmauer aus an.
In der gleichen Runde wechselte die Spitze. Schlosser übernahm die Führung von Steinhausen und von hinten kam Päivärinta immer näher, setzte sich gleichzeitig auch immer deutlicher von Hock/Becker ab. Zwei Runden vor Schluß lagen Päivärinta/Hänni nur noch 1,3 Sekunden hinter Steinhausen/Cluze. Ein spannendes Finish deutete sich an. Doch die Reihenfolge hielt bis ins Ziel.

Markus Schlosser und Thomas Hofer holten sich den Sieg vor Jörg Steinhausen und Grégory Cluze. Nur knappe zwei Zehntelsekunden rettete Steinhausen vor den Dritten Pekka Päivärinta und Adolf Hänni, die die vollen 25 IDM-Punkte einstrichen. (Schlosser und Steinhausen sind Gaststarter). Weitere knapp 20 Sekunden später überfiuhren Kurt Hock und Enrico Becker als Vierte den Zielstrich. Das fünfte Gespann von André Kretzer brauchte weitere 40 Sekunden bis ins Ziel. Auf dem sechsten Rang landete Mike Roscher mit Beifahrer Uwe Neubert.

Sieger Markus Schlosser: „Gestern abend waren wir noch etwas durcheinander. Das ganze Fahrzeug funktionierte nicht so richtig mit den Regenreifen. Die Strecke hier ist sehr knifflig und wir haben überhaupt kein Setup dafür gehabt. Ich wußte nicht, was uns da genau passiert. Aber wir haben versucht alles richtig zu machen – und ja, es hat geklappt. Der Speed war da und wir freuen uns jetzt auf die restliche Saison. „

IDM Sidecar – Päivärinta/Hänni holen ihre erste Saisonpole

12 02 SC Paeivaerinta 260pxAuch die Sidecars mussten ihr Training in Oschersleben auf einer nassen Piste aufnehmen. Jörg Steinhausen (mit Beifahrer Grégory Cluze) ging bei seinem IDM-Comeback gleich mit einer TOP-Zeit in die Spur und hielt die Spitzenposition im 17 Gespanne starken Fahrerfeld bis ca. 10 Minuten vor Ende des ersten Trainings. Dann übernahmen beinahe schon standesgemäß die amtierenden Weltmeister Pekka Päivärinta und Adlof Hänni die Führung.
Am Ende des 1. Trainings lag Päivärinta mit 1:51,366 min. knapp vor Steinhausen (1:51,512). Dahinter sortierten sich mit einem Abstand von mehr als 3 Sekunden Mike Roscher/Uwe Neubert, Markus Schlosser/Thomas Hofer sowie Kurt Hock/Enrico Becker ein.

Am Nachmittag gab es dann weitere Schauer, doch die Strecke begann langsam abzutrocknen. Erste Zeit-Verbesserungen registrierten wir zuerst im Mittelfeld. Etwa 15 Minuten vor Ende des zweiten Zeittrainings gelang dann dem bis dahin Fünften Kurt Hock eine Verbesserung auf 1:54,792 min. und kurz darauf sogar eine Zeit von 1:54,043 min. und sprang auf Rang drei. Auch Mike Roscher fuhr noch schneller als in Training 1, konnte aber keine Verbesserung des Platzes mehr erreichen.

Damit erste Pole Position für Päivärinta/Hänni in der IDM-Saison 2012, die zusammen mit Steinhausen/Cluze und Hock/Becker aus der ersten Startreihe in das morgige Rennen gehen. Für Jörg Steinhausen ist es der erste IDM-Start seit dem Saisonfinale im September 2006.

Related posts