IDM 125/moto3: Sitzprobe für Maximilian Kappler / Trainingslager im Team Freudenberg

Kappler moto3 280x210

IDM 125 – Maximilian Kappler startet im Team Freudenberg auf einer Moto3-Honda

Als IDM-Neuling Maximilian Kappler erfuhr, dass beim Team Freudenberg Anfang Februar zwei nagelneue Moto3-Honda eingetroffen sind, gab es kein Halten mehr. Gemeinsam mit seinen Eltern ging es auf schnellstem Weg in die Teamzentrale im sächsichen Bischofswerda. Mit strahlenden Augen gab es die erste Sitzprobe.

Für Max und das Team beginnt ein neuer aufregender Abschnitt im Rennsport. Der 14-Jährige ist mit 153 cmm einer der kleinsten Fahrer im Feld. Sein erstes Jahr in der IDM soll ein Lehrjahr werden – ohne jeden Druck. Punkte jedoch sollen eingefahren werden.
Das ist schon ein ambitioniertes Ziel – schließlich ist die Moto3 auch ein Neuland für das Team.

TeamFreudenberg 280x210Ende Januar (25. bis 28.01.) mußten die Piloten des Freudenberg-Teams in Bischofswerda das alljährliche Trainingscamp absolvieren. Da ging es hart ran. Ziele waren: Fitnesslevel überprüfen, Teambildung (Zusammenhalt stärken) und das Festigen der theoretische Grundkenntnisse.

Teilnehmer im Camp waren nicht nur die 2012-er Piloten Max Maurischat, Max Enderlein, Max Kappler und Florian Alt, sondern auch Luca Grünwald und Toni Finsterbusch.
Finsterbusch kennt das Training bereits von den Vorjahren und nutzte es zu seiner Vorbereitung auf die erste komplette GP-Saison. Luca Grünwald will sich fit halten und hofft noch irgendwie fahren zu können.
Erste Testfahrten sind für Mitte März in Italien geplant.

Related posts