speedweek.com – Gines patzt, Fritz gewinnt

speedweek-banner

speedweek.com Partner News

 

Nach einem Ausrutscher rettet sich IDM Superbike-Pilot Gines auf Platz 4 ins Ziel. Den zweiten Tagessieg holt sich erneut Marvin Fritz. Doppelsieg auch für Danny de Boer. Totalausfall bei Yamaha.

Mathieu Gines liess nach dem verpassten Sieg im ersten Rennen die Muskeln spielen und gewann den Start. Doch schon in der ersten Runde schob sich Marvin Fritz wieder auf den ersten Platz vor. Es fehlten Lukas Trautmann und Remy Gardner vom Team MGM Yamaha. Auch Sebastien Le Grelle und Michal Filla waren gestürzt.

Hinter dem Superbike-Führungs-Duo hatte sich Jan Halbich (Honda) einsortiert, dicht gefolgt von Bastien Mackels (BMW), Luca Grünwald (Yamaha) und Danny de Boer (Yamaha). Fritz wollte es dieses Mal nicht auf die letzten Runden ankommen lassen und legte ein paar Zentimeter zwischen sich und Gines. Doch lange schaute sich Gines den Fluchtversuch nicht an und setzte erfolgreich hinterher.

Totalausfall hiess es für MGM Yamaha, nachdem in der Schikane auch Florian Alt zu Boden musste. Roman Stamm beendete das Rennen in der Box.

An der Spitze übernahm zur Abwechslung mal Gines die Führung, aber auch er konnte Fritz nicht abschütteln. Der Rest des Feldes, egal ob Superbike oder Superstock, hatte gegen das Führungs-Duo keine Chance. Zur Halbzeit hatten die beiden 12 Sekunden Vorsprung. Wesentlich wilder ging es in der Verfolgergruppe zu, die von Halbich angeführt wurde. Mit dabei noch Grünwald, de Boer, Mackels und Vincent Loinbois, der allerdings nur Punkte für die Niederländische Meisterschaft erhielt.

In Millimeter-Arbeit setzte sich Gines ein klein wenig von Fritz ab. Ein ordentliches Gerangel gab es zwischen Stefan Kerschbaumer, Jan Bühn, Pepijn Bijsterbosch und Dominik Vincon im Kampf um Platz 3 der Superstock-Wertung. Eine 1.35er-Runde liess Mackels auf Platz 7 zurückfallen, womit er auch die Chance auf Superbike-Platz 3 verloren hatte, vorläufig.

Bei noch vier zu fahrenden Runden musste Gines zu Boden, ebenfalls in der Schikane, und kam als Gesamt-Siebter und Vierter der Superbike-Wertung wieder zurück auf die Strecke. Damit waren die Pokal-Chancen von Mackels wieder in Takt. Ebenfalls in der Jacky Icks Schikane zu Boden musste Loinbois, der auf Platz 16 wieder auf die Strecke zurückkam. Fritz war dadurch mit 17 Sekunden Vorsprung an der Spitze unterwegs.

In der letzten Runde klebte Gines am Hinterrad von Mackels, es ging um Platz 3. Fritz fuhr unterdessen ungefährdet seinem zweiten Tagessieg entgegen. Platz 2 ging halbwegs entspannt an Jan Halbich, vor Mackels. Sieger der Superstock-Wertung wurde de Boer, der sich noch an Grünwald vorbeigepresst hatte. Dritter wurde Jan Bühn.

Zur wahren Herausforderung wurde die anschliessende Doping-Kontrolle. Denn nach 17 Runden bei sengender Hitze dürfte beim Toilettengang nicht allzu viel zu holen gewesen sein. Noch lange nach der Siegerehrung waren die Herrn mit Wasser trinken unter Aufsicht beschäftigt.

 

http://www.speedweek.com/idmallgemein/news/95324/Zolder-Gines-patzt-Fritz-gewinnt-e28093-IDM-SBK-offen.html

 

Related posts