Erster Saisonsieg für Xavi Forés

Die Ducati-Piloten vom 3C-Racing Team starteten wie schon im ersten Rennen stark. Pole-Setter Xavi Forés führte das Feld an, gefolgt von Lorenzo Lanzi und Markus Reiterberger (Van Zon-Remeha-BMW). Als Lanzi in der zweiten Kurve weit ging, konnte Reiterberger vorbei und nahm Kurs auf Forés, der bereits Boden gutgemacht hatte. Er konnte sich die erste Zeit aber nicht bei Forés in den Windschatten hängen. Doch wie schon im ersten Rennen verkürzte Reiterberger mit zunehmender Rundenzahl den Abstand auf den Führenden.
Lanzi verlor den Anschluss an die Spitze und bekam es mit Bastien Mackels (Van Zon-Remeha-BMW) zu tun, der in Runde sieben an ihm vorbeiging. In der neunten Runde zog Reiterberger an Forés vorbei. Zwei Runden später drehte der Spanier den Spieß wieder um. Das Spiel wiederholten sie ein weiteres Mal, vorne blieb letztendlich Forés.
In der letzten Runde gab Reiterberger nochmals alles, um an dem Spanier vorbeizugehen, blieb aber erfolglos. Forés brachte seinen ersten Saisonsieg vor den BMW-Piloten Reiterberger und Mackels nach Hause. Für Mackels war es die erste Podiumsplatzierung der Saison.

Xavi Forés: „Das war ein wirklich hartes Rennen. Ich war so enttäuscht, dass es im ersten Lauf nicht mit dem Sieg geklappt hatte. Also änderte ich meine Strategie und ließ Reiti vorbei, um ihn zu lesen. In der letzten Runde lag ich vorn und er versuchte, an mir vorbeizukommen. Aber ich war später auf der Bremse. Ich bin sehr glücklich. Es war wichtig für uns, jetzt zu gewinnen.“

Markus Reiterberger: „Ich habe alles gegeben und bin kontrolliert ans Limit gegangen. Ich dachte, ich kann ihn in der letzten Runde nochmal packen. Der Kampf war absolut geil.“

Bastien Mackels: „Das war das zweite Rennen, das ich in dieser Saison zu Ende gefahren habe und mein erster Podiumsplatz. Gerechnet habe ich damit nicht und jetzt bin ich einfach nur glücklich. Nach und nach lerne und verstehe ich die neue BMW.“

Related posts