Beste Ausgangssituation für Meggle

Bei den Qualifyings am Samstag fehlte der stärkste Mann im Feld. Tim Georgi (Freudenberg Racing Team) war im freien Training vom Freitag gestürzt und konnte aufgrund seiner Prellungen am Samstag noch nicht wieder aufs Bike steigen. Was die Meisterschaft angeht, hat der talentierte Youngster jedoch nichts zu verlieren, denn den Titel hat er bereits sicher in der Tasche.

Im Qualifying toppten sich Matthias Meggle (Freudenberg Racing Team) und Philipp Freitag (F. Koch Rennsport & Hannes Allwardt) Runde für Runde gegenseitig. Bei den beiden Dauerrivalen geht es beim Finale um den Vizemeistertitel. Im Kampf um die Pole-Position setzte sich Meggle mit einer Zeit von 1:36.463 Minuten an die Spitze. Mit 1:36.878 Minuten fuhr Freitag im ersten Qualifying die beste Zeit, an die er im zweiten Durchgang nicht mehr anknüpfen konnte. Er geht vom zweiten Startplatz aus ins Rennen. Die besten Chancen auf den Vizemeistertitel hat somit im Moment Matthias Meggle, der zudem mit 16 Punkten Vorsprung auf Freitag ins Rennen startet.

Die erste Startreihe wird von Sven Grewink (1:38.146 Minuten) komplettiert. Es ist das beste Ergebnis des Niederländers in dieser Saison.

Das Rennen startet am Sonntag um 14:25 Uhr.

Related posts