Ausflug in den FIM Superstock 1000 Cup

Zwei vielversprechende Talente der SUPERBIKE*IDM Klasse Superstock 1000 haben bei ihren Auftritten ganz offensichtlich Eindruck hinterlassen: Lukas Trautmann (Freudenberg Racing Team) und Max Fritzsch (Weber-Diener Racing Team) dürfen sich demnächst im FIM Superstock 1000 Cup versuchen. Sie treten am Wochenende vom 18. bis 20. September im spanischen Jerez de la Frontera an.

Trautmann ersetzt im Team MRS Yamaha den verletzten Kev Coghlan. Die Strecke von Jerez kennt der 19-Jährige bereits vom Red Bull MotoGP Rookies Cup, an dem er drei Jahre lang teilnahm. Einen Test auf dem Superstock-Bike wird der Österreicher vor dem Gaststart allerdings nicht mehr absolvieren. Doch die WM-Version der Yamaha YZF R1M dürfte seiner Maschine aus der SUPERBIKE*IDM recht ähnlich sein. Als Ziel hat Trautmann einen Top Ten-Platz ausgegeben. Anschließend wird er beim SUPERBIKE*IDM Finale in Hockenheim antreten, um seinen derzeit dritten Platz in der Gesamtwertung der Klasse Superstock 1000 zu verteidigen.

Fritzsch startet für das Team MtM Kawasaki sowohl in Jerez als auch in Magny-Cours (2. bis 4. Oktober). Im FIM Superstock 1000 Cup will er sein fahrerisches Potenzial vor der Weltmeisterschaftskulisse unter Beweis stellen. Auf das SUPERBIKE*IDM Finale am Hockenheimring muss Fritzsch dann jedoch aus zeitlichen Gründen verzichten.

Related posts