10 Antworten – mit Michael Galinski

galinski 300 Klettwitz, 27.08.2014

Michael Galinski hat seit jeher Benzin im Blut. Früher, als er noch selber erfolgreich im Motorrad-Rennsport unterwegs war und seit einigen Jahren als Teamchef von Yamaha Motor Deutschland. Was seine Piloten angeht, hat Galinski Nerven wie Stahlseile. Wenn es um Einhaltung der Regeln, um sportliche Gleichbehandlung und die Ausrichtung der technischen Zukunft geht, ist der Norddeutsche mit einem herzhaften Temperament gesegnet. In diesem Jahr ist der Tscheche Matej Smrz für die Yamaha-Truppe am Start.

Für SUPERBIKE*IDM gibt Michael Galinski zu zehn Themen zehn Antworten.

1. DTM
Da kann ich jetzt gar nicht soviel zu sagen. Es gibt positive und negative Dinge. Positiv ist sicherlich die zu erwartende Zuschauermenge. Da haben wir die Chance, vielleicht auch ein paar für die SUPERBIKE*IDM zu gewinnen. Negativ wird die Fahrbarkeit auf der Strecke mit dem vielen Gummi-Abrieb der Autos sein. Für das Fahrerlager gibt es einige seltsame Regeln. Wir dürfen zum Beispiel keine Wasserschläuche legen, nur wenn sie vom Gesundheitsamt abgesegnet sind. Wenn man im Fahrerlager schneller als 10 km/h fährt drohen schon Geldbußen. Aber vielleicht wird auch da nichts so heiß gegessen wie es gekocht wird. Alles in allem freue ich mich auf die gemeinsame Veranstaltung am Lausitzring.

2. Yamaha
Eine Super-Marke, mit der wir immer zufrieden sind. Ich genieße eine nun schon fast jahrzehntelange Zusammenarbeit. Wir versuchen gemeinsam, immer das Bestmögliche rauszuholen. In den Jahren, in denen die Konjunktur so schlecht war, war es natürlich nicht einfach. Ich hoffe doch sehr, dass das in Zukunft wieder besser wird.

3. SUPERBIKE*IDM-Promoter
Am Anfang haben für mich ehrlich gesagt, die negativen Aspekte überwogen. Mittlerweile überwiegen die positiven. Die drei von MotorEvents haben es natürlich auch schwer, da sie ja nicht nur Promoter sind, sondern auch noch andere Berufe haben. Damit sind sie leider nicht überall gerne gesehen. Siehe Sachsenring. Aber hätte der DMSB weiter gemacht, wären wir mit der Meisterschaft wahrscheinlich schon am Ende.

4. Ducati
Es sind sehr nette Leute, die uns mit einem enormen finanziellen Aufwand in dieser Saison zeitweise ziemlich alt aussehen lassen. Aber das ist ihr gutes Recht. Sie fahren auch mit dem Reglement, das wir anderen alle mit abgesegnet haben. Hätte ich soviel Geld, würde ich das Gleiche tun.

galinski smrz 3005. Matej Smrz
Er ist ein ganz, ganz lieber Mensch und inzwischen ein Freund. Ja er stürzt ein bisschen viel. Ist aber jederzeit dafür gut, ein Rennen zu gewinnen. Er ist eben manchmal himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt innerhalb weniger Augenblicke. So ist er halt und so lieben wir ihn. Ich würde gerne mit ihm weiter arbeiten.

6. SUPERBIKE*IDM Moto3
Es würde mich freuen, wenn das nächstes Jahr wieder klappt und ich hoffe, dass sich die Leute, die das machen, auch bemühen. Es geht nun mal um den Nachwuchs. Die Supersport-Klasse wird irgendwann sterben, weil die Motorräder auf der Strasse einfach nicht mehr gefahren werden. Die Yamaha R6, die zurzeit am konkurrenzfähigsten ist, stammt aus dem Jahre 2008. Ich denke, dass viele Supersport-Piloten, die in diesem Jahr vorne fahren, im nächsten Jahr in die Superstock-1000-Klasse umsteigen werden und diese Klasse extrem voll wird. Es sind ja auch einige neue Modelle im Anmarsch. Bei der IDM Moto3 sollte man alles dafür tun, dass ein kostengünstiger Einstieg möglich ist.

7. Superbike-Weltmeisterschaft
Das neue Reglement gefällt mir in vielen Punkten sehr gut. Ich fände es gut, wenn wir uns bei der SUPERBIKE*IDM dem anschließen. Dann könnte ich mir 12 bis 15 tolle Superbike-Teams vorstellen und wenn wir dann nach dem WM-Reglement fahren, wären auch wieder Wild-Card-Einsätze für die IDM-Fahrer möglich. Dazu muss man zurzeit ein völlig neues Motorrad aufbauen. Und dann müsste man den WM-Promoter DORNA davon überzeugen, dass die WM-Piloten auch mal bei uns fahren dürfen.

8. SUPERBIKE*IDM-Taxifahrten
Finde ich persönlich total genial. Ich habe noch nie so viele glückliche Menschen gesehen. Lediglich eine Politikerin hatte mal die Hosen voll. Yamaha hat mit dem Zweisitzer, den ich ja meistens fahre, angefangen und jeder ist jetzt auf den Zug aufgesprungen. Die Taxifahrten mit dem Seitenwagen sollten vielleicht nicht zeitgleich auf der Strecke stattfinden. 

9. 2015
Ich kann es noch nicht so genau sagen. Aber zu 90 Prozent sind wir wieder bei der SUPERBIKE*IDM dabei und möchten auch wieder gerne mit zwei Fahrern starten. 

10. Drei Wünsche
Früher war ich ja immer dagegen. Aber jetzt wünsche ich mir eine Einheitsregelung bei den Reifen. Dann wünsche ich mir, dass wir bei der ganzen Rennerei auch mal soviel Geld übrig hätten, dass wir davon leben könnten. Ich finde Rennsport immer geil und harte Kämpfe sind ein totaler Ansporn für mich. Aber das ganze soll ohne Unfälle abgehen. Dieser Wunsch ist leider utopisch.

Website: MGM Racing Performance

Related posts